Kostengünstig, leistungsstark und erweiterbar: B-FORTIS CC-Lite von Berghof

Weniger ist mehr: Die B-FORTIS CC-Lite bietet dank überlegt reduzierter Ausstattung ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Unübertreffliches Verhältnis
von Leistungsstärke zu Preis

Performance im Überfluss
durch den Einsatz von State of the Art-Komponenten

Beispielloses Upgradevermögen
aufgeschlossen für jegliche Idee, so bspw. Austausch des Single-Core- durch einen Dual-bzw. Quad-Core-Prozessor

Ideal als zentraler Controller
für abgesetzte Einheiten oder Anwendungen wie z.B. Motion

Hochflexibel im Anschluss
dank Realisierung zahlloser Kommunikationswege unter Ausnutzung voller Bandbreiten

Durchdacht im Umgang
mit Service- und Updatekonzepten, werkzeugloser Montage uvm.

Berghof B-FORTIS CC-Lite – Weitere Besonderheiten im Überblick

  • überlast-, kurzschluss-, verpol-, und überspannungsfest, Verdrahtungsfehler sind keine Gefahr
  • Wohnbereichszulassung
  • Applikationsupdate via USB
  • Applikationsschutz über fälschungssichere HW-Identifikation
  • Verkürzung der SPS-Zykluszeit optional bis auf 500 μs
  • Vielfältige Schriftarten
  • VNC + HTML5 Webbrowser universell einsetzbar
  • OpenVPN

Übergreifend umweltfreundlich
durch energiesparende Komponenten und Softwarefunktionen sowie entsprechende Verpackungen

Option

Beschreibung

S002 USB Serial: Option zur Kommunikation über USB Serial Adapter.
S003 USB Ethernet: Option für eine zusätzliche USB-Netzwerkschnittstelle für nicht feldbusrelevante Kommunikation.
S004 Keyboard USB: Option für eine/n USB Tastatur / USB Barcode-Scanner.
S100 Modbus RTU/TCP V3: Lizenz für Einsatz des CODESYS Modbus-Stacks (Master/Slave/TCP/RTU)
S101 CODESYS BACnet: Integration der Steuerung in einem BACnet Netzwerk für Gebäudeautomation realisierbar.
S104 CODESYS EtherCAT Master: Mit Hilfe dieser Softwareoption ist es möglich, die Steuerung als EtherCAT Master zu betreiben und somit die Steuerung mit EtherCAT Modulen zu erweitern.
S105 CODESYS Profinet Device (Slave): Mit Hilfe dieser Softwareoption ist es möglich, die Steuerung als Profinet Device in einem übergeordneten Profinet-Anlagennetzwerk zu betreiben.
S106 CODESYS OPCuA Server: Export von Variablen über OPCuA. Dies ermöglicht, Daten über einen OPCuA fähigen Client und auch Sever auszutauschen.
S107 CODESYS EtherNet/IP Scanner (Master): Integration von EtherNet/IP basierten Slave Geräten (Adaptern) in das IO Abbild.
S108 CODESYS EtherNet/IP Adapter (Slave): Integration der Steuerung als EtherNet/IP Adapter (Slave) in ein EtherNet/IP Netzwerk
S109 VPN Client + IXON Client: Einbindung der Steuerung in ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) als Client einzubinden. Die verwendete VPN Basistechnologie ist OpenVPN
S110 CODESYS IOT Libraries: Mit dieser Option können zahlreiche Bibliotheken zur Unterstützung typischer IoT Kommunikationsprotokolle auf der Steuerung genutzt werden.
S111 FTP Server: Mit dieser Option kann ein FTP-Server auf der Steuerung aktiviert werden. Dieser ermöglicht z.B. den Austausch von Konfigurationsdaten oder Logdaten mit anderen Systemen.
S112 NTP Client: Synchronisierung der Systemzeit der Steuerung mit einem NTP-Zeitserver
S113 CODESYS SNMP: Option zur Kommunikation über das SNMP Protokoll (Netzwerkmanagement). Dies wird typischerweise zur Kommunikation mit Netzwerkkomponenten oder zur Statusabfrage in Netzwerken verwendet.
S114 CODESYS Webvisualization: Verwendung der CODESYS Webvisualisierung. Dies ermöglicht eine Anzeige der Visualisierung in Webbrowsern.
S115 CODESYS Profinet Controller: Mit Hilfe dieser Softwareoption ist es möglich, die Steuerung als Profinet Controller in einem übergeordneten Profinet-Anlagennetzwerk zu betreiben.

S116

CODESYS KNX IP: Über das KNX IP Übertragungsmedium ist es Ihnen möglich, Informationen auszutauschen. Bus-Geräte können entweder Sensoren oder Aktoren sein, die für die Steuerung der Gebäudeautomation gebraucht werden. Alle Funktionen können durch ein einheitliches System gesteuert, überwacht und durch Alarme gesichert werden, ohne dass zusätzliche Steuerzentralen notwendig sind.
S300 Motion Basic + Softmotion: Mit Hilfe dieser Softwareoption ist es möglich, Antriebe über die SPS geregelt zu fahren. Typische Motion-Anwendungen mit gegenseitig gekoppelten Achsen sind damit einfach realisierbar. Zusätzlich zu der Softmotion Funktionalität enthält diese Option immer auch die Softwareoption S306 (Motion Basic)
S301 Motion Basic + Softmotion + CNC: Mit Hilfe dieser Softwareoption ist es möglich, Antriebe über die SPS geregelt zu fahren. Zusätzlich zu der CNC-Funktionalität enthält diese Option immer auch die Softwareoption S300 (Motion Basic + Softmotion)
S306 Motion Basic: Option zur Verwendung der Berghof Motion Library zur Antriebssteuerung. Die Bibliothek bewerkstelligt die einfache Bewegungssteuerung von mehreren Antrieben mittels einachsigen Verfahrbewegungen (nicht synchronisiert).
S400 Powertrack Communication: Mit dieser Softwareoption wird die (Service-) Kommunikation in Powertrack Systemen aktiviert. Dies erwirkt eine direkte Verbindung zwischen CODESYS und PLC, unabhängig von deren aktuellen Position / Segment im Powertrack System (Onlineverbindung zu sich bewegenden Fahrzeugen).