Feldbusse / Kommunikationsprotokolle

Schlüsseltechnologie für die Automatisierung

Kommunikation ist die grundlegende Bedingung für moderene Automatisierungslösungen. Deren flexibler Einsatz bei einfacher Handhabung sind für die Berghof Automation unabdingbare Voraussetzungen bei der Realisierung einer Produktlösung, von der einfachsten Anwendung bis hin zur Industrie 4.0.
Die von Berghof freigegebenen Kommunikationsmöglichkeiten erfüllen die hohen Anforderungen des Industriealltags und bieten größtmögliche Vernetzungsmöglichkeiten.

Je nach Einsatzbereich ist der Bedarf nach einem angepassten Bussystem gegeben. Neben seriellen Schnittstellen oder konventionellen Feldbussen bietet Berghof Automation Echtzeit und Funk.

Folgende Busse & Protokolle sind derzeit bei Berghof je nach Produktausprägung im Standard oder als Schnittstellenmodul erhältlich:

 

Busse & Protokolle Beschreibung
Ethernet Eine Technik, die Software und Hardware für kabelgebundene Datennetze spezifiziert, welche ursprünglich für lokale Datennetze gedacht war und daher auch als LAN-Technik bezeichnet wird.
EtherCAT® Ein von der Firma Beckhoff Automation initiiertes Echtzeit-Ethernet. Das in IEC-Standard 61158 offengelegte Protokoll eignet sich für harte wie weiche Echtzeitanforderungen in der Automatisierungstechnik.
RS485 Ein Industriestandard für eine physische Schnittstelle für die asynchrone serielle Datenübertragung. Die symmetrische Leitung erhöht die elektromagnetische Verträglichkeit.
RS232 Ein Standard für eine bei Computern häufig vorhandene serielle Schnittstelle, der in den frühen 1960er Jahren von dem US-amerikanischen Standardisierungskomitee Electronic Industries Association (EIA) erarbeitet wurde.
Modbus RTU/TCP Mittels Modbus können ein Master (z. B. eine PLC) und mehrere Slaves (z. B. Mess- und Regelsysteme) verbunden werden. Es gibt zwei Versionen: Eine für die serielle Schnittstelle (EIA-232 und EIA-485) und eine für Ethernet.
CAN/CANopen Der CANopen-Standard beschreibt den Austausch von Daten in einem CAN-basierenden Netzwerk. Dabei werden sowohl die grundlegenden Kommunikationsmechanismen (Kommunikationsprofil) als auch die Funktionalität der kommunizierenden Geräte (Geräteprofil) definiert. Das heißt, unter CANopen wird auch die Interpretation von Prozessdaten, die über den Bus übertragen werden festgelegt.
BACnet Ein Netzwerkprotokoll für die Gebäudeautomation. Es ist durch ASHRAE, ANSI und als ISO 16484-5 standardisiert. BACnet kann verschiedensprachige Feldbusse miteinander koppeln.
Profinet Der offene Industrial-Ethernet-Standard der PROFIBUS-Nutzerorganisation e. V. für die Automatisierung. Profinet nutzt TCP/IP und IT-Standards, ist Echtzeit-Ethernet-fähig und ermöglicht die Integration von Feldbus-Systemen.
EtherNET/IP Basierend auf standard TCP und UDP unterstützt EtherNet/IP die Durchgängigkeit zwischen Officenetzwerk und der zu steuernden Anlage. EtherNet/IP Endgeräte unterstützen DHCP und BootP bei der Vergabe der IP-Adresse.
J1939 Beschreibt die Kommunikation auf einem CAN-Bus in Nutzfahrzeugen zur Übermittlung von Diagnosedaten (z. B. Motordrehzahl, Temperatur) und Steuerungsinformationen.
OPC-UA Ein industrielles M2M-Kommunikationsprotokoll. Als neueste aller OPC-Spezifikationen der OPC Foundation unterscheidet sich OPC UA erheblich von ihren Vorgängerinnen insbesondere durch die Fähigkeit, Maschinendaten (Regelgrößen, Messwerte, Parameter usw.) nicht nur zu transportieren, sondern auch maschinenlesbar semantisch zu beschreiben.
SNMP Ein Netzwerkprotokoll, das von der IETF entwickelt wurde, um Netzwerkelemente (z. B. Router, Server, Switches, Drucker, Computer usw.) von einer zentralen Station aus überwachen und steuern zu können. Das Protokoll regelt dabei die Kommunikation zwischen den überwachten Geräten und der Überwachungsstation.
NTP Client Ein Standard zur Synchronisierung von Uhren in Computersystemen über paketbasierte Kommunikationsnetze. NTP verwendet das verbindungslose Transportprotokoll UDP. Es wurde speziell entwickelt, um eine zuverlässige Zeitangabe über Netzwerke mit variabler Paketlaufzeit zu ermöglichen.

 

Die Steuerung muss sich den Anforderungen der Applikation anpassen. Deshalb sind wir ferner bemüht, Ihnen weitere Kommunikationsmöglichkeiten je nach Wunsch anzubieten. Über die im Produktspektrum standardisiert vorhandenen Medien hinaus sind weitere in der Vorbereitung bzw. in applikationsbezogenen Produkten bereits erfolgreich eingeführt.

Überzeugen sie sich von unserer Flexibilität.